Sie sind hier: Galerie Karl Kühnle

geb. 1900 - gest. 1981

Karl Ludwig Kühnle wurde in Kuppingen geboren, wo sein Vater als Lehrer wirkte. Der Vater schenkt dem Zwölfjährigen Karl Kühnle ein Buch über Hans Thoma. Damit ist ein Vorbild gefunden, das für Karl Kühnle lebenslang gültig bleibt. 1913 stirbt die Mutter. Ihrem Wunsch, daß der Sohn Theologie studieren soll, kommt Karl Kühnle nach. Karl Kühnle besteht das Landesexamen und wird ins theologische Seminar nach Maulbronn aufgenommen. Er findet speziell im heimischen Bereich ein Publikum, das seine Malweise versteht und zu schätzen weiß. Weitergreifendes Aufsehen erregt Karl Kühnle dank einer großen Ausstellung seiner Arbeiten in Herrenberg im Jahre 1965. 1977 (Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg) und 1980 (Verleihung der Bürgermedaille in Gold) folgen weitere umfangreiche Werkschauen. Als "Maler des Gäu" bleibt Karl Kühnle bis heute lebendig. In seinem Geburtsort Kuppingen gibt es den Karl-Kühnle-Platz.
Der Maler und Künstler aus dem Schwarzwald hat sein Lebenswerk als Kunstmaler in einer Biographie mit dem Titel 'Sieg des Lichts' beschrieben.

Lebenslauf Karl Kühnle

Herr Adalbert Kühnle, wir danken Ihnen ganz herzlich, dass Sie uns den Lebenslauf Ihres Vaters zur Verfügung gestellt haben!

l
l

l
l

l
l

l
l

Eine Darstellung aus dem Kinderbuch „Heides erste Autofahrt" (erschienen im Jahre1938) :

Die Bilder wurden mit Genehmigung von Herrn Roland Deines aus dem Buch "Karl Kühnle Kunstmaler (1900-1981)" entnommen.
Wir danken für die freundliche Zusammenarbeit!